Unser
Erfolgs­re­zept

Was macht eine Bau­stelle aus, die gut funk­tio­niert? Kann man den Erfolg pla­nen? Was man aus inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten ler­nen kann, weiß Dipl.-Ing. Andreas Jan­car. Er ist der tech­ni­sche Bau­lei­ter der Havel­land­au­to­bahn und bringt seine ganze Erfah­rung hier mit ein.

Unser
Erfolgs­re­zept

Was macht eine Bau­stelle aus, die gut funk­tio­niert? Kann man den Erfolg pla­nen? Was man aus inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten ler­nen kann, weiß Dipl.-Ing. Andreas Jan­car. Er ist der tech­ni­sche Bau­lei­ter der Havel­land­au­to­bahn und bringt seine ganze Erfah­rung hier mit ein.

Unser
Erfolgs­re­zept

Was macht eine Bau­stelle aus, die gut funk­tio­niert? Kann man den Erfolg pla­nen? Was man aus inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten ler­nen kann, weiß Dipl.-Ing. Andreas Jan­car. Er ist der tech­ni­sche Bau­lei­ter der Havel­land­au­to­bahn und bringt seine ganze Erfah­rung hier mit ein.

Unser
Erfolgs­re­zept

Was macht eine Bau­stelle aus, die gut funk­tio­niert? Kann man den Erfolg pla­nen? Was man aus inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten ler­nen kann, weiß Dipl.-Ing. Andreas Jan­car. Er ist der tech­ni­sche Bau­lei­ter der Havel­land­au­to­bahn und bringt seine ganze Erfah­rung hier mit ein.

Unser
Erfolgs­re­zept

Was macht eine Bau­stelle aus, die gut funk­tio­niert? Kann man den Erfolg pla­nen? Was man aus inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten ler­nen kann, weiß Dipl.-Ing. Andreas Jan­car. Er ist der tech­ni­sche Bau­lei­ter der Havel­land­au­to­bahn und bringt seine ganze Erfah­rung hier mit ein.

Unser
Erfolgs­re­zept

Was macht eine Bau­stelle aus, die gut funk­tio­niert? Kann man den Erfolg pla­nen? Was man aus inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten ler­nen kann, weiß Dipl.-Ing. Andreas Jan­car. Er ist der tech­ni­sche Bau­lei­ter der Havel­land­au­to­bahn und bringt seine ganze Erfah­rung hier mit ein.

Unser
Erfolgs­re­zept

Was macht eine Bau­stelle aus, die gut funk­tio­niert? Kann man den Erfolg pla­nen? Was man aus inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten ler­nen kann, weiß Dipl.-Ing. Andreas Jan­car. Er ist der tech­ni­sche Bau­lei­ter der Havel­land­au­to­bahn und bringt seine ganze Erfah­rung hier mit ein.

Unser
Erfolgs­re­zept

Was macht eine Bau­stelle aus, die gut funk­tio­niert? Kann man den Erfolg pla­nen? Was man aus inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten ler­nen kann, weiß Dipl.-Ing. Andreas Jan­car. Er ist der tech­ni­sche Bau­lei­ter der Havel­land­au­to­bahn und bringt seine ganze Erfah­rung hier mit ein.

+++ Voll­sper­rung am Drei­eck Pan­kow vom 2.7., 22:00 Uhr, bis 4.7.2021, 14:00 Uhr +++ Nacht­ar­bei­ten auf der A24, nahe Dech­tow und Linum, vom 21.6.2021 bis 26.6.2021 +++ Sper­rung der Havel-Oder-Was­ser­straße am 17./18.7.2021 +++

Wir set­zen auf Mit­ar­bei­ter, die genau wis­sen, was sie tun

Dipl.-Ing. Andreas Jan­car, Tech­ni­scher Bau­lei­ter
Abitur/Matura an der HTL Tief­bau in Kärn­ten
Stu­dium Kul­tur­tech­nik und Was­ser­wirt­schaft an der Uni­ver­si­tät für Boden­kul­tur, Wien
Als Pro­jekt­lei­ter in inter­na­tio­na­len Infra­struk­tur­pro­jek­ten euro­pa­weit tätig

Diplom-Inge­nieur Andreas Jan­car ist tech­ni­scher Bau­lei­ter auf dem Pro­jekt. Er hat schon wäh­rend sei­nes Stu­di­ums in der Bau­tech­nik gear­bei­tet, denn „auf der aus­füh­ren­den Seite fühle ich mich zuhause“, sagt er.

Was ihn noch immer fas­zi­niert: Ver­ant­wort­lich für etwas zu sein, das man auch in 20 bis 30 Jah­ren noch besich­ti­gen kann. „Da hab ich mit­ge­hol­fen, das konnte ich mit ver­wirk­li­chen“, das sei immer ein schö­nes Gefühl, das er von Bau­stel­len­pro­jek­ten aus der Ver­gan­gen­heit gut kennt.

Was man dafür braucht? “Mit­ar­bei­ter, die wis­sen, was sie tun. Und die ent­spre­chende Erfah­rung mit­brin­gen”, sagt er.
Bei der Havel­land­au­to­bahn war Jan­car von Anfang an dabei: „Wir sind beim Start in Frank­furt im Dezem­ber 2017 nur fünf Leute gewe­sen“, betont er. Mitt­ler­weile arbei­ten im Büro vor Ort immer­hin um die 70 Kol­le­gen! Für ihn ist es span­nend, die Ent­wick­lung zu sehen, wie alles gewach­sen ist und dass die Struk­tu­ren, die man sich über­legt hat, “sich ver­selb­stän­di­gen“, sagt er.

„Ab und zu wun­dere ich mich selbst, wie die Dinge dann gut funk­tio­nie­ren und inein­an­der lau­fen“, sagt er lachend.
Ein wei­te­rer wich­ti­ger Aspekt für ein gut funk­tio­nie­ren­des Pro­jekt: “Dass alle an einem Strang zie­hen.”

Er betont, dass auch die Bevöl­ke­rung das Bau­pro­jekt Havel­land­au­to­bahn begrüßt und dahin­ter steht, das sei nicht bei allen Bau­pro­jek­ten so.