SICHERHEIT AN ERSTER STELLE

ALS PRIVATER BETREIBER STEHEN FÜR UNS DIE SICHERHEIT DER VERKEHRSTEILNEHMERINNEN, ABER AUCH ALLER AM BAUGESCHEHEN BETEILIGTEN OBERSTE PRIORITÄT. DIE FOLGENDEN HINWEISE SOLLEN HIERZU EINEN BEITRAG LEISTEN.

Ihre Sicher­heit ist uns wich­tig

Fah­ren Sie vor­aus­schau­end — vor allem im Bau­stel­len­be­reich

Wo gebaut wird, zäh­len Auf­merk­sam­keit und vor­aus­schau­en­des Fah­ren. Bitte hal­ten Sie sich vor allem an die zuläs­sige Höchst­ge­schwin­dig­keit. So schüt­zen Sie sich, andere Verkehrsteilnehmer/innen und auch alle am Bau Beschäf­tig­ten. Fah­ren Sie in Bau­stel­len­be­rei­che mit ange­pass­ter Geschwin­dig­keit ein und über­ho­len Sie nicht, wo dies unter­sagt ist. Neh­men Sie Rück­sicht auf andere Verkehrsteilnehmer/innen und unsere Mitarbeiter/innen am Bau.

Durch regel­mä­ßige Stre­cken­kon­trol­len, Win­ter- und Räum­dienste sowie Maß­nah­men zur nach­hal­ti­gen Gewähr­leis­tung der Ver­kehrs­si­cher­heit sor­gen wir dafür, dass Sie die Pro­jekt­stre­cke sicher befah­ren kön­nen. Bitte unter­stüt­zen Sie uns bei die­ser Arbeit, in dem Sie

  • sich an die vor­ge­ge­bene Geschwin­dig­keit hal­ten,
  • genug Abstand zu vor­aus­fah­ren­den Verkehrsteilnehmner/innen hal­ten,
  • Ihre Geschwin­dig­keit den Wet­ter- und Sicht­ver­hält­nis­sen anpas­sen,
  • immer mit vol­ler Auf­merk­sam­keit fah­ren,
  • auf die Fahr­tüch­tig­keit Ihres Fahr­zeu­ges ach­ten (z.B. genug Kraft­stoff, rich­ti­ger Reifendruck/Reifenprofil),
  • Pau­sen zur Erho­lung und Ent­span­nung ein­pla­nen.

 

Fol­gen Sie den Beschil­der­ten Umlei­tun­gen und nicht ihrem Navi

Bei bau­be­ding­ten Umlei­tun­gen wäh­rend des sechs­strei­fi­gen Aus­baus der BAB10/24: Fol­gen Sie unbe­dingt den aus­ge­schil­der­ten Umlei­tungs­stre­cken und nicht etwai­gen Emp­feh­lun­gen Ihres Navi­ga­ti­ons­sys­tems.